Fallschirmjäger 2015


Fallschirmjäger beim Tontaubenschießen

Klein war unser Häuflein,

doch groß war unser Ehrgeiz, möglichst viele Tontauben zu treffen.

Aber wieder einmal mussten einige der best ausgebildetsten Fallschirmjaeger der ehem. 6.Kompanie Fallschirmjaeger Bataillon 314 aus Oldenburg feststellen, dass es einfacher und leichter ist aus einem Flugzeug in 3000 m Hoehe auszusteigen und punktgenau (auch Nachts) dort zu landen, wo man seinen Auftrag dann erfüllen kann, als Tontauben auf nahe Distanz zu treffen.

Am 11.04.2015 durften wir unser Können, auf dem sich in bestem Licht darstellendem Schießstand des WTC Hameln, zeigen (Lob an dieser Stelle an den Vereinsvorstand, der offensichtlich immer wieder seine Mitglieder motivieren kann, den Schießstand in diesem hervorragend hergerichteten Zustand zu präsentieren).

Nach einem Eingewöhnungsschießen auf die feste Geradeaus-Taube kamen wir ziemlich schnell auf die beweglichen Trap-Tauben. Hiernach schloss sich ein Durchgang Rollhasen an. Aber auch Skeet-Tauben gehörten zum Programm. Unter der Leitung des für den Ablauf und die Sicherheit zuständigen Daniel Jermis, der eine sehr gute Arbeit leistete, wurde zum Schluss doch noch eine nicht kleine Anzahl von Tontauben zerlegt.  Aber es zeigte sich mal wieder: Schießen lernt man nur durch Schießen.

An dieser Stelle gilt unser Dank dem WTC Hameln und insbesondere Lars de Vries, der uns, ohne irgendwelche Probleme im gesamten Ablauf zu sehen, uns wieder dieses einzigartige Erlebnis bescherte. Danke.

Ein Gruß

und Glück ab,

Kameraden der 6./FschJgBtl 314 unter Leitung von Rolf Hellmuth


Bild "014.JPG"
Bild "015.JPG"
Bild "017.JPG"
Bild "018.JPG"
Bild "019.JPG"
Bild "020.JPG"
Bild "021.JPG"