Der erste Bunker


Damit wir mit dem Schießen loslegen konnten, war unsere dringendste Aufgabe, einen Wurfbunker zu errichten. Mit Schaufel und Spitzhacke konnte man in diesen felsigen Untergrund keine Grube ausheben. Es musste gesprengt werden. Das Übernahm der Sprengmeister Kurt Heuer. Es ging kurz und gar nicht laut. Nach Feierabend hatten wir die Hauptstraße abgesperrt und nach dem Warnton hörten wir einen dumpfen Knall. Der Boden war locker. der Aushub wurde durch die englischen Pioniere mit ihrem schweren Gerät durchgeführt. Dank der Initiative von Fritz Schottel war das Fundament und das Aufbauen des Wurfbunkers einschließlich der Stahlbetondecke in fast 3 Wochen getan.

Bild "Historisches:SprengMaurerarbeitenTrapbunker.jpg"