Umfangreiche Erdarbeiten 2000


Im Jahr `99 und `00 kamen Umfangreiche Reinigungs- und Erdbewegungen auf uns zu. Wir hatten uns viel Vorgenommen. Der Stand musste komplett gereinigt werden, also alle Schrotbecher vom Stand harken und alle Tontauben mussten entfernt werden. Anschließend sollte die gereinigte Fläche mit Mutterboden neu aufgefüllt werden und anschließend mit Gras besäet werden.

Dieses war nur durch viele fleißige Hände zu bewältigen. Wir hatten mehrere Arbeitseinsätze in der Schießfreien Zeit einberufen, um den Stand so zu säubern wie wir uns das vorgestellt haben.

Im August `99 wurden erst mal die Haupteinschlagsplätze der Tontauben gereinigt. Der Dank dort gilt Dieter Backhaus und Lars de Vries vom WTC und August Homann, Landwirt aus Lauenstein, der mit seinem rotem Trecker Marke Renault 851-4 uns den "Müll" zum Steinbruch fuhr. Den Tag, es war der 12.08.99 hatten wir 30 Grad, aber wir hielten durch. Wir hatten am Abend den Stand von insgesamt 28t Tontaubenschrott befreit. Der erste Schritt war also getan.

Im darauf folgenden Winter, wurde dann mit vereinten Kräften der Stand komplett geharkt. Es war eine Mühselige Arbeit, da der "Hauptfeind", nämlich die Schrotbecher, sich auf und unter der Grasnarbe befanden. Aber mit vereinten Kräften bekamen wir sie fast alle.

Nach dieser mühevollen Reinigung, wurde dann der Mutterboden verteilt. Zum Glück entstand in Lauenstein ein Neubaugebiet dessen Aushub sich bestens für uns eignete. Wir brauchten in etwa 700m3 davon, also fast 1000 Tonnen, und wir bekamen sie auch. Also konnten wir diese im Frühjahr `00 verteilen. Dieses Geschah durch massive Hilfe des Steinbruches nebenan, und zwar durch Hilfe von Ulrich Gebauer und Sohn, die mit ihrem Caterpillar 966F diese gewaltigen Erdmassen fast spielend bewegten. In diesem Zusammenhang sei noch mal die beispiellose, gute Zusammenarbeit mit dem Steinbruch zu erwähnen, hier in Person Ulrich Gebauer, der immer und zu jederzeit zur Stelle ist, und dem WTC half wo er kann. Vielen Dank dafür, Ulrich.

Es war geschafft, der Stand war komplett gereinigt, der Mutterboden verteilt und das Gras eingesät.
Der Stand konnte sich sehen lassen, es war wirklich toll geworden. Seit dem ist er in diesem Zustand, man sieht also, die Arbeit "damals" hat sich wirklich gelohnt.

Bild "neu-1.jpg"
Bild "neu-10.jpg"
Bild "neu-11.jpg"
Bild "neu-12.jpg"
Bild "neu-2.jpg"
Bild "neu-3.jpg"
Bild "neu-4.jpg"
Bild "neu-5.jpg"
Bild "neu-6.jpg"
Bild "neu-7.jpg"
Bild "neu-8.jpg"
Bild "neu-9.jpg"